Dalí in Görlitz…

…und in Zittau.

Am 1. Februar 2019 wurde die Ausstellung „Salvador Dalí – Grafische Traumwelten“, die parallel im Görlitzer Kaisertrutz und im Zittauer Franziskanerkloster gezeigt wird, eröffnet (bis zum 31. März 19 ist sie zu sehen).

Die Görlitzer Schau wird mit 220 Blättern einen Überblick über das gesamte druckgrafische Werk Dalís aus den Jahren 1934 bis 1977 geben. Einen Schwerpunkt bildet dabei Dalís künstlerische Auseinandersetzung mit dem nicht minder bedeutenden spanischen Maler Francisco de Goya (1746–1828). Dessen wegweisenden Grafikzyklus „Los Caprichos“ hat Dalí in einer eigenen Serie verarbeitet. Er wird zusammen mit Goyas Blättern in Görlitz zu sehen sein. Ein weiterer wichtiger Zyklus, der in Görlitz zu sehen ist, ist die Serie „Pantagruels drollige Träume“. Inspiriert von der Psychoanalyse lässt Dalí den Romanhelden Pantagruel in dessen Träumen abwegige Abenteuer erleben. In kräftigem Kolorit gestaltet, sind diese Blätter Klassiker der surrealistischen Druckgrafik.

In der Zittauer Ausstellung wird einer der umfangreichsten Grafikzyklen Dalís zu sehen sein: Ein großer Teil der aus 100 Holzstichen bestehenden Illustrationen zu Dantes „Göttlicher Komödie“. Der zweite in Zittau ausgestellte Werkkomplex beschäftigt sich mit der Offenbarung des Evangelisten Johannes, der Apokalypse. Die Zittauer Schau wird überdies durch Grafiken von Zeitgenossen Dalís wie Marc Chagall, Ernst Fuchs und Otto Dix aus der Museumssammlung bereichert. Außerdem werden auch surrealistische Werke von Künstlern aus der Oberlausitz gezeigt, u.a. von Peter Israel, Ludwig Böhme oder Dirk Pradel.

Mehr Informationen, alles zu Öffnungszeiten & Preisen finden Sie unter:

www.goerlitzer-sammlungen.de &

www.museum-zittau.de

Wir wünschen viel Vergnügen!

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: Auf Facebook teilen