Görlitz / Zgorzelec: Eine Stadt – zwei Nationen

Der mittelalterliche Stadtkern von Görlitz liegt auf der westlichen Seite der Neiße. Als die Stadt Ende des 19. Jahrhunderts stark wuchs, entstanden ausgedehnte Gründerzeitquartiere südlich der Altstadt, aber auch am östlichen Neißeufer. Als nach dem 2. Weltkrieg die Lausitzer Neiße als neue Grenze zwischen Deutschland und Polen festgelegt wurde, entstand aus den östlichen Görlitzer Stadtteilen das polnische Zgorzelec.

Bei diesem ausführlichen Rundgang können Sie Ihre eigene „Grenzerfahrung“ machen und hören vieles zu Geschichte und Geschichten der Europastadt Zgorzelec/Görlitz, einer Stadt mit zwei Nationen. Die Dauer des Rundgangs beträgt 3 Stunden.

untermarktrathausWEB  Neiße web

Preise:

bis 15 Personen: 140,00 € pauschal

ab 16 Personen: 9,00 € pro Person

Ab 31 Personen stellen wir zwei Stadtführer ohne Aufpreis zur Verfügung!

Ich interessiere mich für:





Die mit * gekennzeichneten Felder sind auszufüllen.

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: Auf Facebook teilen