5. Schlesische Nach(t)lesen

Am 23. März 2013 findet ab 19.00 Uhr das Schlesiche Nach(t)lesen in Görlitz und Zgorzelec statt. Die Leser werden an 12 Orten Texte von Schlesiern oder über Schlesien vorlesen. Der Kulturreferent für Schlesien, Dr. Maximilian Eiden, am Schlesischen Museum zu Görlitz, hat hierfür zahlreiche Persönlichkeiten gewonnen. Unter anderem lesen der Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz, Friedrich Albrecht; der Museumsdirektor des Kulturhistorischen Museums Zittau,  Marius Winzeler; der Wortartist, Axel Krüger; das Ehepaar Jutta und Nikolaus Blin, die Kulturmanagerin Agnieszka Bormann; der Wahlgörlitzer und Autor, Joachim Otto; die charmante Kinga Hartmann-Wóycicka uvm.
Die Texte sind ebenso unterschiedlich, wie die Leser selbst. So wird es Schlesische Mundart von dem wahren Schlesischen Tippelweib Marianne Scholz-Paul im Antikhaus Leonhardt geben, aber auch kindgerechtes von der Autorin Mira Lobe. Die gebürtige Görlitzerin würde in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass liest die Mitinitatorin des Symposium zu Ehren von Mira Lobe, Brigitte Pyerin aus verschiedenen Werken der Autorin vor. Die vermutlich kreativsten Leser und gleichzeitig Autoren unserer Stadt Görlitz/Zgorzelec, Grzegorz Żak und Andreas Neumann-Nochten präsentieren die Schelmenstrieche des regional bekannten „Lauzicer“ (pl.) und Auszüge aus dem Türme-Bilderbuch „Vier echte Görlitzer zeigen euch die Stadt“. Diese beiden Herren können Sie mit ihren Texten im Zigarettenladen unter der Postsäule in Zgorzelec erleben.

Aber auch Klassiker dürfen nicht fehlen. So liest der Kaufhausretter Rainer Müller zusammen mit Małgorzata Kajkowska, Gastgeberin in der „Altstadt-Krone“ aus zwei Werken von Autoren, die in Anlehnung an die Reise Goethes im Jahr 1790 nach Schlesiens entstanden sind. Sie setzen sich aus zwei unterschiedlichen Perspektiven  mit der Bedeutung dieser Reise für die Schlesier auseinander.
Natürlich dürfen beim Schlesischen Nach(t)lesen aber die Texte des deutschen Gastarbeiters in Polen, Steffen Möller nicht fehlen, die mit ihren punktgenau sitzenden Pointen von Willy Xylander und Andrzej Paczos vorgetragen werden. Dabei werden Polen nicht nur den Deutschen erklärt sondern auch den Polen selbst. Diese Lesung in der via regia Buchhandlung Görlitz darf natürlich kein Gast des Schlesischen Nach(t)lesens verpassen.

Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis gibt es zu 5,00 € beim Touristbüro i-vent, Obermarkt 33, 02826 Görlitz oder zu 7,00 € an der Abendkasse.
Wann: 23. März 2013, 19:00 Uhr
Wo: Altstadt Görlitz/Zgorzelec, 02826 Görlitz
Was: 5. Schlesisches Nach(t)lesen
Veranstalter: Kulturreferent für Schlesien, Dr. Maximilian Eiden

Tickets hier sofort bestellen

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: