Verlassene und vergessene Plätze

Es sind Plätze, die du allein nicht siehst.
Das Lausitz Museum lädt Sie herzlich ein zur Foto-Ausstellung

„Verlassene und vergessene Plätze – Fotograf Jakub Purej“

Was: Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 22.02.2013, um 19:00 Uhr
Wo: Im Lausitz Museum Zgorzelec ul. Daszyńskiego 15
Wann: Öffnungszeiten: Montag-Freitag 8:00 – 16:00 Uhr,  Mittwoch 10:00 – 18:00 Uhr – freier Eintritt

ZUM KÜNSTLER

Fotografie ist die Passion des 28-jährigen Zgorzelaners, Jakub Purej. Beruflich beschäftigt er sich täglich mit dem Fotografieren von Hochzeiten, Portraits und Erstellen von Reportagen. In seiner Freizeit beschäftigt er sich viel mit anderen nichtkommerziellen Arten der Fotografie, wie zum Beispiel Straßenfotografie. Die Ihnen vorliegende Ausstellung widmet sich einer Bilderreihe von verlassenen Orten, mit denen sich Jakub Purej auseinandergesetzt hat.

URBEX

Eine der größten Leidenschaften Jakub Purejs ist die Besichtigung verlassener Gebäude und das Festhalten der außergewöhnlichen Atmosphäre in seinen Bildern. Er ist kein typischer Dokumentalist, denn – wie er selbst sagt – verfolgt er während seiner Expeditionen nicht das Ziel, Orte in Form einer trockenen Reportage vorzustellen. Der Fotograf bemüht sich immer darum, seinen Arbeiten eine individuelle Note beizufügen und so erzählt er, auf eine ganz eigene kontrastreiche Weise, von den längst vergessenen Geschichten dieser verwaisten Gebäude. Jakub Purej unterstreicht, dass seine Hauptmotivation für die Besichtigungen dieser verlassenen Orte nicht ihre Verewigung als Foto ist, sondern er möchte vor allem das Erleben der außergewöhnlichen Stimmung in diesen leerstehenden, zerfallenen Gebäuden an die Betrachter seiner Fotos weiter geben. Besuche dieser verlassenen Plätze werden von ihren Fans urban exploration (Übersetzt: urbaneErkundungen) – kurz URBEX bezeichnet. Polen, darunter auch unsere Region, ist unter diesem Aspekt sehr attraktiv für Personen, die sich dieser besonderen Orte annehmen. Interessierte kommen nicht nur aus anderen Teilen Polens, sondern aus Ländern in ganz Europa nach Niederschlesien.

STREET PHOTO

Auf Jakub Purejs Blog, aus dem die präsentierten Bilder dieser Ausstellung stammen, kann man viele verschiedene Straßenaufnahmen finden. Diese Art der Fotografie heißt Street Photo und beschäftigt den Fotografen nicht weniger als URBEX. In beiden Bereichen ist es notwendig immer wieder herausfordernd und mutig zu sein. Während der Aufnahmen alter Gebäude muss man Ruhe bewahren können, bei der Straßenfotografie hingegen muss man Menschen mögen und keine Scheu davor haben, sich von ihnen inspirieren zu lassen. Am wichtigsten ist es aber, die Reaktionen der Fußgänger auf den Fotoapparat und den Menschen dahinter nicht zu fürchten.

HOCHZEITSFOTOGRAFIE

Es scheint als stünde die Abreit eines Hochzeitsfotografen im absoluten Gegensatz zu Reportagen über Ruinen und Baracken. In vielen Fällen ist es wahr, es gibt aber etwas, was diese Berieche miteinander verbindet. Es sind die schweren Lichtverhältnisse. Davon kann sich ein Fotograf überzeugen, der versucht, scharfe und richtig belichtete Bilder während einer Zeremonie und in einem verlassen Gebäude zu machen. Beide Plätze verlangen vom Fotografen großes Geschick, aber auch eine hochwertige Ausrüstung.

Jakub Purej gibt zu, dass die Hochzeitsfotografie ihn, mit Blick auf die Arbeit mit Menschen, fasziniert, aber auch eine Schwierigkeit für den Fotografen darstellt. Die schnelle Entwicklung der Ereignisse und die Notwendigkeit, improvisieren zu müssen, sind große Herausforderung. Jakub Purej ist überzeugt, dass man die Fotografie einfach lieben muss, um diese Arbeit ausführen zu können sowie eine ganze Palette von Emotionen und sein Ganzes geben muss.

Diese Worte sind nicht fähig das zu erzählen, was ein Bild sagt – deshalb legen wir Ihnen ans Herz, sich die Bilder anzuschauen.

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: