Barockhaus lädt Ferienkinder zu zwei Veranstaltungen ein

Das Kulturhistorische Museum Görlitz lädt Ferienkinder zu zwei spannenden Veranstaltungen ins Barockhaus Neißstraße 30 ein.

Jeweils Donnerstag findet 15.00 Uhr eine Familienführung statt.

Am 7. Februar werden dabei „Barocke Geheimnisse“ für Kinder, Eltern und Großeltern gelüftet.Vor etwa 300 Jahren lebte der erfolgreiche Leinwand- und Damasthändler Johann Christian Ameiß mit seiner Familie in diesem Haus. Während der Führung durch diese Wohnung wird Museumspädagogin Daniela Schüler u. a. aufdecken, was die Ameiß’schen Kinder naschen durften, wie Frau Ameiß sich kleidete und wofür Herr Ameiß sein Geld ausgab. Ausprobieren ist an vielen Stellen gestattet und ausdrücklich erwünscht. Anschließend gibt es eine Einführung in eine barocke Geheimsprache und wer möchte, darf sich selbst mal in eine barocke Dame oder einen Herren verwandeln.

Am 14. Februar sind experimentierfreudige Familien im Barockhaus Neißstraße 30 gefragt. Im Mittelpunkt der Ferienveranstaltung „Wenn es knallt und Funken sprühen. Historische Experimente im Physikalischen Kabinett“ steht das Physikalische Kabinett des Adolf Traugott von Gersdorf mit all seinen vielfältigen originalen Apparaten und Instrumenten. Diese Gerätschaften ermöglichen einen authentischen Einblick in die „Funkenwissenschaft“ im ausgehenden 18. Jahrhunderts. Der Besucher erfährt Spannendes über damalige Versuche, den Zweck, den diese verfolgten, und den Nutzen, den sie brachten. Funken werden fliegen, wenn Constanze Herrmann wie einst Herr von Gersdorf die „alten“ Experimente an nachgebauten Geräten vorführt.

Und natürlich dürfen ganz Mutige einmal selbst testen.

Die Physikführung ist auf maximal 15 Personen begrenzt!

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: