Waggonbauer gehen zur musikalischen Vollversammlung! – 17. Jazztage Görlitz in der Basilika

Unerhört einmalig
Jazz in der ‚Basilika’ gibt es nur am Mittwoch 30. Mai 2012 – 20:00 Uhr

Wie eine Kathedrale des Waggonbaus steht die Halle aus Backstein im Gelände des einstigen Werks. Ein Dutzend Gebäude hat die Zeit überdauert. Nur eine Halle hat die Dimension, die Achtung gebietet. Sie zwingt zu Respekt. Andererseits: Nässe dringt durch schwergewichtige Mauern, Lianen hangeln herab und Farne besteigen die Säulen wie Epiphyten die Bäume des Regenwalds… Industriekultur ausgespielt?

Einmalig blitzt Kultur auf in diesem Ambiente, feiner Jazz auf rauem Grund. Die jungen Holländer von ‚State of Monc’ präsentieren Nu-Jazz, versetzen manuelle Musik mit elektronischen Sounds. Musik wie ein Doppelstockwagen, mal zum Träumen, mal zum Tanzen. Nichts mehr mit normgerechter Holzbearbeitung, stereotyper Montage. Hier wird heut Glas geschweißt und Stahl über Dampf gebogen…

Am Mittwoch, 30.5. – 20.00 Uhr  wird die ‚Basilika’ zum Unerhörten Ort der 17. Jazztage Görlitz. Und nur einmal wird die Halle Haltepunkt für Kultur. Wer das verpasst, wartet vielleicht für immer. Auftakt für die Görlitzer Konzerte des Festivals – ein heißer Start in starker Umgebung.                   www.jazztage-goerlitz.de

Bis zum 30. Mai um 20.00 Uhr (State of Monc) bzw. bis zum 1. Juni um 18.00 Uhr (für die beiden Hauptkonzerte auf dem Fischmarkt & den Sonntag sowie die Festivaltickets) sind die günstigeren Vorverkaufs-Tickets beim Görlitzer Touristbüro i-vent am Obermarkt 33 erhältlich!

Was: Jazz-Konzert
Wer: State of Monc
Wann: 30. Mai 2012 – 20:00 Uhr
Wo: Waggonbau Werk I – Christoph-Lüders-Straße, 02826 Görlitz

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: