Programmkino Camillo beim 9.Neissefilmfestival ab 2. Mai 2012

Im südöstlichsten Zipfel der Republik, im Dreiländereck Tschechien-Polen-Deutschland entstand das Neiße Filmfestival aus einer Zusammenarbeit der kleinen Filmclubs in der Region. Es bietet jährlich einen Einblick in das Filmschaffen der drei Nachbarländer. Das Programmkino Camillo ist wie in den vorangegangenen Jahren 2012 auch wieder ein Veranstaltungsort des Festivals.
Im Wettbewerb konkurrieren zwölf Spielfilme zumeist jüngerer deutscher, polnischer und tschechischer Filmemacher um den mit 2.000 Euro dotierten Hauptpreis. Im Programm des Camillo sind folgende Wettbewerbsfilme vertreten: Transpapa(D), Crashkurs (D) und „If you go away(PL). Darüber hinaus entscheidet das Publikum unter allen Festivalfilmen über den Publikumspreis von 500 Euro. Im Rahmen des Kurzfilmwettbewerbes, der sich er sich vorwiegend an Filmhochschulen aus Deutschland, Polen und Tschechien wendet. wird ebenfalls eine Auswahl im Görlitzer Camillo zu sehen sein. Das Neißefilmfestival bietet auch die wieder Begegnungen und Gespräche mit Filmemachern. Auch für die jüngeren Kinobesucher ist im Festivalprogramm was dabei, am Samstag- und Sonntagnachmittag laden wir zum Kinderfilm ein.
Zum Auftakt am Donnerstag begrüßen wir die Filmemacher Yvonne und Wolfgang Andrä mit ihrem aktuellen Film„The other Europeans – der zerbrochene Klang“. Die Regisseure begleiten eine 14-köpfige Gruppe aus jüdischen und Roma-Musikern, die sich zusammengefunden hat und sich gemeinsam auf Spurensuche ins heutige Moldawien begibt, um ihre alte Musikkultur zu erforschen. Yvonne und Wolfgang Andrä lassen in ihrer Doku nicht nur eine beinahe ausgestorbene Musikkultur wieder aufleben, sondern beschäftigen sich gleichzeitig auch mit der jüngsten Geschichte Europas.

Im Anschluß an den Film laden wir ein zu einer Live-Session ins Knocafé Camillo.

Am Freitag erwarten wir Boris, Lyubia und Mark Meyersson als Gäste zum russischen Beitrag „My Perestroika“ über den Lebensweg von 5 Russen , die in der Sowjetunion aufwuchsen, den Zerfall erlebten und den ständigen Wandel der politischen Landschaft im modernen Russland.
Beim Wettbewerbsfilm „Crashkurs“ erwarten wir die Regisseurin Anika Wangard zur Filmvorstellung.und dem anschließenden Publikumsgespräch. Ihr Film basiert auf einer wahren und sehr aktuellen Geschichte – ein Rentner-Ehepaar verliert durch die Finanzkrise ihre gesamten Ersparnisse. Die bürgerliche Eva Meyenburg entscheidet sich nach und nach für den Widerstand gegen die Banken, nicht ohne Folgen.

Der Schweizer Schauspieler, Moderator und Autor Dieter Moor wird die Eröffnungsveranstaltung zum 9. Neiße Filmfestival am 2. Mai 2012 im Gerhard-Hauptmann-Theater Zittau moderieren.

Weitere Infos zum kompletten Programm / Spielstätten / Filmbeschreibungen:

www.neissefilmfestival.de

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: