Valery Oistrach & Orchestra Puellarum Pragensis

Bach: Doppelkonzert, Dvořák: Serenade, Vivaldi: Die Vier Jahreszeiten

Unter Leitung von Dirigent Wolfgang Rögner findet am 17. Juni 2012 in der Frauenkirche Görlitz ein Konzert der Spitzenklasse statt. Der Star-Geiger Valery Oistrach und das Kammerorchester Puellarum Pragensis werden „Die vier Jahreszeiten“ von Vivaldi, das „Doppelkonzert“ von Bach und die „Serenade“ von Dvořák spielen.

Was: Konzert
Wann: 17.06.2012 – 17.00 Uhr
Wo: Frauenkirche Görlitz
Preis: 22,00 € Vollzahler, ermäßigter Eintritt 17,00 €
Vorverkauf über das Touristbüro i-vent, Obermarkt 33, 02826 Görlitz oder hier im Onlineshop

Der Star-Geiger Valery Oistrach setzt in dritter Generation die große Geigertradition der Familie Oistrach fort. Er tritt als Geiger aber auch als Bratschist mit den führenden Orchestern der Welt auf. Seine Ausbildung erhielt Valery Oistrach an der bekannten “Central Music School“ in Moskau. Daneben arbeitete er intensiv mit seinem Großvater David Oistrach zusammen. Am Gnessin Music-Pedagogical Institute in seiner Geburtsstadt Moskau setzte Valery Oistrach seine Studien fort. Einige Jahre später vervollkommnete er seine Violin-Ausbildung bei keinem geringeren als dem weltbekannten Professor Zakhar Bron, welcher bemerkenswerter Weise zu seiner Zeit Schüler Valerys Vaters Igor Oistrach am Moskauer Konservatorium war. Valerys tiefes Verständnis des Violinrepertoires, sein fesselnder Ton, nicht selten an den unvergessenen David erinnernd, haben seinen Interpretationen zu höchstem Ruhm bei Kritikern wie Publikum verholfen. Valery Oistrach ist ein meisterhafter Kammermusiker. Immer wieder bereichern seine Fähigkeiten das Spiel bedeutender Ensembles, auf der ganzen Welt beispielsweise im Zusammenspiel mit Ausnahmemusikern wie Yehudi Menhuin, Jörg Demus oder dem ausgezeichnete Amadeus String Quartett und vielen mehr. Zusätzlich zu seinem geschäftigen Konzertkalender ist Valery Oistrach Professor am Königlichen Konservatorium in Brüssel und der „International Summer Akademy of Belgium“. Alljährlich leitet er Meisterklassen in Deutschland, Österreich, Italien der Türkei und Japan. Seit 1999 ist Valery Oistrach zudem Gastprofessor am „Mozarteum“ in Salzburg. Er ist Preisträger bedeutender internationaler Wettbewerbe und arbeitete mit den führenden Orchestern der Welt wie beispielsweise dem Berliner- und dem Londoner Philharmonischen Orchester, dem Moskauer und Lenin-grader Philharmonischen Orchester, dem Schottischen Nationalorchester, dem Orchestre Colonne de Paris, Orchestra Santa Cecilia di Roma, dem Leipziger Gewandhaus Orchester, dem Toronto- und Vancouver Symphony Orchestra und unlängst mit dem Sydney Symphony Orchestra unter so bemerkenswerten Dirigenten wie Kurt Masur, Tibor Varga, Gennady Rozdestvensky, Muhai Tang, Gyorgy Lehel, Saulius Sondetzkis, Vladimir Fedoseev, Tibor Varga, Marco Parisotto…

Wolfgang Rögner studierte an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar Dirigieren und Klavier und wurde anschließend Kapellmeister an den Theatern in Plauen und Zwickau. 1980/81 absolvierte er ein Zusatzstudium am Sankt Petersburger Konservatorium bei Arvid Jansons. Von 1985 bis 1989 wirkte er als Chefdirigent am Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen und wurde 1986 zusätzlich First Principal Conductor am Nederlands Dans Theater. Anschließend war er seit 1989 11 Jahre Generalmusikdirektor am Theater Erfurt und Chefdirigent des Philharmonischen Orchesters Erfurt.

Orchester wie die Staatskapelle Dresden, die Dresdner Philharmonie, die Rundfunkorchester Frankfurt/M. und Leipzig, die Bamberger Sinfoniker, die Staatsoper Vilnius und die Staatsphilharmonien von Athen und Mexiko verpflichteten ihn zu Konzerten, Aufnahmen und Musiktheaterproduktionen.

 

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: