Neue Direktorin bei der Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz

Am 1. Mai 2011 trat in der Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz ein neuer geschäftsführender Vorstand sein Amt an: Christina Lumper verantwortet künftig als Direktorin die inhaltlich-pädagogische Leitung der Einrichtungen, Mitarbeiterführung, Aussenrepäsentationund das Bauwesen. Ihr Vorstandskollege Siegfried Cwikla behält weiterhin seine Aufgabenbereiche Betriebswirtschaft und Finanzen. Zur Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz gehören soziale Dienstleistungen der Alten-, Behinderten- Kinder- und Jugendhilfe und des Gewaltschutzes verteilt auf sechs Standorte in Sachsen und Südbrandenburg. Ihren Hauptsitz hat die Stiftung in Görlitz.
Christina Lumper absolvierte von 1994 bis 1998 an der Fachhochschule Zittau/Görlitz das Studium der Heilpädagogik bevor sie am 2. November 1999 ihre berufliche Laufbahn in der Stiftung begann. Im Rahmen vielfältiger Verantwortungs- und Einsatzbereiche bekam sie seitdem direkte Einblicke in Führungsaufgaben. Seit 2004 war sie verantwortlich für den Aufbau des Qualitätsmanagement-Systems der Stiftung und – in Folge – für dessen Fortschreibung und die Zertifizierungen. Eine Aufgabe, die dafür prädestiniert ist, detaillierte Kenntnisse in alle Arbeitsbereiche, -abläufe und Strukturen zu erhalten. Parallel studierte die gebürtige Lausitzerin an der Fernuniversität Hagen Betriebswirtschaft und schloss ihr Studium mit dem Master of Science ab, so dass sie sowohl für inhaltliche als auch betriebswirtschaftliche Herausforderungen gewappnet ist.
Christina Lumper lebt in Görlitz, sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Ihre offizielle Einführung wird die Stiftung am 9. September 2011 würdig begehen.

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: