Jazztage: Christian Muthspiel begeistert im Schwurgerichtssaal

Mit 111 Sitzplätzen und wenigen Stehplätzen, begann das Konzert am ersten „Unerhörten Ort“ gegen 20:00 Uhr mit ausverkauftem Saal im Landgericht Görlitz. 70 Minuten unterhielt Christian Muthspiel das Publikum mit seinem Ernst-Jandl-Programm und faszinierte mit einem „Ein-Mann-Orchester“. Munter nahm Muthspiel seinen eigenen Gesang und Töne auf, und liess sie dann weiter laufen, während er schon wieder am Flügel spielte. Immer wieder tönte die Stimme Ernst Jandl’s auf und verlieh das Gefühl, als stünde er neben Muthspiel auf der Bühne. Mal bedrückend ernst, dann wieder charmant witzig, so bot sich der gestrige Abend dar. Muthspiel verfügt über enormes Talent und beherrscht die hohe Kunst der Improvisation perfekt. Nach minutenlangen Applaus für den Künstler, kehrte Muthspiel dreimal zurück auf die Bühne und gab einige  Zugaben. Auch nachdem das Publikum den Saal verlassen hatte, nahm er sich Zeit Autogramme zu geben und mischte sich noch unter die verbleibenden Gäste an der Bar.

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: