Parkhotel Mercure erstrahlt in neuem Glanz

Das grösste Hotel in Görlitz, das bei dem Hochwassser im August 2010 stark beschädigt wurde, stieg gestern wie Phönix aus der Asche wieder auf. Zur Wiedereröffnung lud das Mercure zum Tag der Offenen Tür ein und bot Neugierigen  Führungen durch das Hotel und die Zimmer an.  Auch wenn sich das Hochwasser überwiegend „nur“ in der Tiefgarage breitgemacht hat, und somit Erneuerungen forderte, hat sich nicht nur im Keller und Tiefgarage einiges verändert. Bereits beim Betreten des Hotels strahlen dem Gast warme Farbtöne entgegen und der gläserne Gaskamin vermittelt gleich ein heimisches Gefühl. Neue Teppiche, die neuen Bilder und Einrichtung geben das Gefühl als sei man in einem völlig neueröffneten Hotel. 54 der 186 Zimmer glänzen mit neuer Tapete und selbst die Bar hat sich von ihren tristen Sandtönen verabschiedet, und leuchtet nun in chanchierendem Violett. 20 Görlitzer Unternehmen beteiligten sich an der Instandsetzung und auch die 48 Mitarbeiter des Mercures haben mit angepackt.

Damit so ein Unglück nicht nochmal das Hotel zur Schliessung zwingt, liegen acht stählerne Spundwände einsatzbereit. Diese lassen sich in nur wenigen Minuten vor der Einfahrt der Tiefgarage aufstellen und bewahren so das Hotel vor erneuter Überflutung.

Lust auf das „neue“ alte Mercure bekommen? Fotos und Zimmerbuchung finden Sie hier!

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: