„Rammstein – filmisch“

Ein filmischer Abend – kein Erklärungsversuch für das Phänomen „Rammstein“!

Die Rock-Gruppe hat schon zu bekannten Filmproduktionen beigetragen und den Lied-Texten wird obendrein etwas filmisches attestiert, jeder dritte Song der Gruppe ist „verfilmt“. Speziell die Clips des Regisseurs Jörn Heitmann einiges: gut ausgestattetes und aufwändig produziertes Filmhandwerk, das Vorbilder zitiert. Das zeigt die genauere Betrachtung an diesem Abend. Das Medium Film wird genutzt um neue Bedeutungsebenen in die Lieder einzuführen – inklusive der bekannten Irritationen und Provokationen. Selbstverständlich wurde auch an einem der größten deutschen Tabus mit einem Zitat von Leni Riefenstahl gekratzt. Diese Veranstaltung richtet sich nicht nur an eingefleischte Film- oder Rock-Fans sondern auch an diejenigen, die sich einmal für die weltweit erfolgreichsten deutschen Musiker interessieren.

Rammsteins Videoclips

Eine filmisch nicht ganz alltägliche Veranstaltung macht mit den Videoclips der deutschsprachigen Heavy-Metal Band „Rammstein“ einen unvergesslichen Abend. Es werden verschiedene Arbeiten des Regisseurs Jörn Heitmann gezeigt und teilweise analysiert. Die Qualitäten der Produktionen von Heitmann werden ausführlich kommentiert, da diese „Videoclips“ inhaltlich vielschichtig und von der technischen Seite her untadelig sind. Den Anstoß für dieses Projekt gab der Umstand, dass diese Musik mehrfach in Spielfilmen verwendet wurde (die teilweise beachtliche Kinoerfolge waren). Hinzu kommt, dass aufgrund des großen internationalen Erfolgs der Gruppe immer wieder Musikfragmente von Rammstein für Werbezwecke eingesetzt werden (von der Sportschau bis hin zu Kochsendungen). Rammstein gilt neben „Tokio Hotel“ als die erfolgreichste deutsche Musikgruppe weltweit. Aufgrund der Aufführungsbedingungen des Musikverlags gibt es eine besondere Regelung für den Eintrittspreis!

Referent „Rammstein – filmisch“ – Dieter Weber

Studierter Betriebswirt, Gründung und über 20 Jahre Leitung des Kommunalen Kinos Pforzheim, sachkundiger Bürger im Kulturausschuss der Stadt Pforzheim, für 2 Jahre Mitglied der Vergabekommission „Filmförderung“ im Kunstministerium des Landes Baden-Württemberg, mehrere Jahre Vorsitzender des baden-württembergischen Landesverbands der Kommunalen Kinos, internationale Festivaljury.

Wann: 11.03.2011 – 20:00 Uhr
Wo: Gleis1 Bahnhof Görlitz
Preis: Unkostenbeitrag: 5€/3€

Kartenreservierung wird per e-Mail oder telefonisch empfohlen!
03581-8787-85
gleis1_goerlitz@myspace.com

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: