Welche Kultur braucht die Kulturstadt? 16.11.2010 – 19:00 Uhr in der Synagoge Görlitz

Kultur als  Standortfaktor und Lebenselixier der Stadtgesellschaft – Diskussion mit musikalischer Umrahmung

Kann sich Görlitz eine derart breite Kulturlandschaft leisten? Theater, Museen, Konzerte, Feste und Festivals. Soll man in Zeiten knapper Kassen nicht auf “ öffentlich geförderte Kultur“ verzichten? Soll sich die öffentliche Hand nicht aus allen „optionalen Aufgaben“ ihres Daseins verabschieden? Welches ist die richtige Kultur für Görlitz? Ist Görlitz eine Kulturstadt? Haben die Görlitzer Kultur? Welche Bedeutung hat die Kultur auf die Entwicklung von Görlitz? Wer soll Kultur in Görlitz umsetzen? Ist Kultur wichtig als Standortfaktor?

Diesen und vielen weiteren Fragen werden sich Vertreter aus Tourismus, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Jugendkultur in einer eröffnenden Diskussion stellen. Als Gäste sind angekündigt:

  • Birgit Beltle, Yepp Initiative Görlitz-Zgorzelec
  • Prof. Eckehard Binas, Kulturphilosoph, Hochschule Zittau-Görlitz
  • Dr. Markus Tacke, Siemens AG
  • Dr. Michael Wieler, Bürgermeister Görlitz
  • Lutz Thielemann, Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH

Musikalische Umrahmung:

  • Sell Fish Heads – Görlitzer Rockband bekannt vom Pyromasters 2010, Wild Spring Festival – Franz Melchior, Bass; Felix Schmidt, Gesang & Schlagzeug; Georg Finster, Gesang & Gitarre; Eric Fobe, Gesang & Gitarre
  • Streichertrio der Neuen Lausitzer Philharmonie – Markus Wehrle, Violoncello; Tadeusz Rozek, Viola; Max Hilfenhaus, Violine

Termin: 16. November 2010 – 19:00 Uhr
Ort: Synagoge Görlitz, Otto-Müller-Straße 3, 02826 Görlitz

Eintritt frei!

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: