Autorinnen und Autoren des P.E.N. für Görlitz gesucht

Liebe Autorinnen und Autoren des P.E.N.,

vor etwas mehr als einem Jahr waren Sie Gast in Görlitz. Wir erinnern uns gerne daran, weil wir einmal einen langen Vorlauf durch die Aktion „Lesen bis der P.E.N. kommt“ hatten, weil bis heute noch Kontakte zwischen Autoren und Gastgebern in Görlitz bestehen und weil wir wieder Sehnsucht nach weltläufiger Literatur in unserer Stadt haben.

Deshalb fragen wir als Initiatoren und als damals 60 gastgebende Familien in Görlitz an, ob wir Sie noch einmal im Jahre 2011 in die „schönste Stadt Deutschlands“ (Zitat Prof. Kiesow) zu zwei Lesungen einladen dürfen. 2011 ist für Görlitz ein wichtiges Jahr, da dann die sächsische Landesausstellung „Via Regia“ stattfinden wird. Dazu wird mit etwa 300000 Besuchern gerechnet, sagen jedenfalls die Dresdner Organisatoren.

Aber Sie wollen Konkretes wissen. Wir möchten Sie dazu verleiten, wieder in den ca. 27 Hallenhäuser, Geschäften und Cafés der Brüderstraße zu lesen, mit den Passanten zu kommunizieren, Ihre Bücher feilzubieten und sie zu signieren. Als Termin dazu ist der 1. Juli 2011 von 17 – 21 Uhr geplant. An einem Freitag besuchen die meisten Touristen Görlitz, es sind noch keine Schulferien und das Mediterrane der Stadt wirkt nach der Hitze eines Sommertages einladend. Am Samstag möchten wir eine zweite, intimere Lesung an geheimnisvollen Orten in Görlitz (z.B. einem Stadtturm, der Bibliotheksempore, der Synagoge, einer Mühle, einem teilrestauriertem Haus, den Theaterkulissen, dem Naturkundemuseum, dem Zwinger zwischen den Stadtmauern, dem Scharfrichterhaus und anderen, von Ihnen beeinflussbaren Orten) anbieten. Diese Lesung soll von 19 bis ca. 22 Uhr dauern. Aber vielleicht haben Sie andere, bessere Ideen. Denn Sie erinnern sich noch, wir Organisatoren sind literaturverrückte Laien, die der Stadtverwaltung „auf der Nase herumtanzen“.

Für Ihren zwei- oder dreitägigen Besuch (durchaus auch zu zweit) besorgen wir wieder Privatquartiere bei Görlitzer Bürgern, wir werden das Geld für die Fahrtkosten durch Spenden einwerben, doch trauen wir es uns nicht zu, ein Honorar anzubieten. Dafür bieten wir unser uneingeschränktes Engagement, viel Idealismus und eine hohe Presseresonanz.

Danke

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen und Ihre Kommentare

Rainer Michel
Peterstr. 14
02826 Görlitz

Tel. 0163/6351660
e-mail: rainer.mitchel@googlemail.com

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: