Hochwasser in Görlitz – Katastrophenalarm seit 27.9.2010 – 21.30 Uhr

Seit dem 27.09.2010 um 21.30 Uhr ist im Stadtgebiet Görlitz zum zweitenmal innerhalb 2 Monaten Katastrophenalarm ausgelöst worden. Durch die anhaltenden Regenfälle der vergangenen 48 Stunden führen mehrer Flüsse im Landkreis Görlitz Hochwasser. Der Pegel der Lausitzer Neiße in Görlitz lag um 9.30 Uhr bei 6,05 m. Durch das Hochwasser sind folgende Straßen zur Zeit gesperrt:

Görlitz Uferstraße und ihre Zufahrtsstraßen – Schützenweg, Bergstraße und Neißstraße, jeweils nur in Flußnähe.
B99 Ortsausgang Görlitz – Hagenwerder
B99 Hagenwerder bis Ostritz in Leuba
S125 Schöpstal OT Ebersbach
S111 Reichebach – Gersdorf
S143 Ortsdurchfahrt Bischdorf
S 136 Berzdorf
S138 Großschönau – Berzdorf
S133 Zittau – Olbersdorf
K8638 Ortsdurchfahrt Olbersdorf
K8635 Eckartsberg – Radgendorf
K8478 Gablenz – Bad Muskau

Der Schienenersatzverkehr der ODEG zwischen Görlitz und Zittau ist bis auf weiteres eingestellt
Im öffentlichen Personennahverkehr kommt es zu Behinderungen auf den betroffenen Straßen.

Für Touristen besteht kein Grund zur Sorge. Stadtführungen, Stadtrundfahrten finden wie gewohnt statt mit Ausnaheme der Fahrt ins Kloster St. Marienthal um 14.00 Uhr

Anbei noch einige Fotos die uns von www.unser-goerlitz.de und http://dynamicinternet.eu/ zur Verfügung gestellt wurden.

Vierradenmühle Görlitz

Hoterstraße von Görlitz von Zgorzelec aus fotographiert

Uferstraße in Görlitz

Görlitzer OnlineShop Logo
 

Ihnen gefällt diese Seite? Zeigen Sie es Freunden: